Unser Familienwissen

Omas besten Buletten

Zutaten:

500 g Hackfleisch (halb Rind, Halb Schwein)
1 mittelgroße Zwiebel
1 Ei
1 TL mittelscharfen Senf
1 altbackenes Brötchen
Etwas Milch
Etwas Butter
Etwas Salz / Pfeffer

Zubereitung:

Als erstes teilen Sie das Brötchen in 4 Teile und weichen diese in einer Mischung aus Milch und Wasser (zu gleichen Teilen) ein. Die Brötchenteile sollten nach Möglichkeit mit der Flüssigkeit bedeckt sein. Ich nutze dafür einen schmalen, hohen Rührbecher und beschwere die Brötchen mit einem Wasserglas. Das Hackfleisch wird in eine Schüssel gegeben, die ausreichend groß ist, die Masse gut durchzuarbeiten. Die fein gewürfelte Zwiebel wird mit etwas Butter in der Pfanne goldgelb angeschwitzt und dann zum dem Hackfleisch gegeben. Eine perfekt dafür geeignete Pfanna ist hier erhältlich, endlich braten ohne das das Fleisch anbrennt.
Bratpfannen-Set, antihaftbeschichtet, spülmaschinenfest, 2-teilig
Ebenfalls geben Sie das Ei und den Senf mit zu der Hackmasse. Das eingeweichte Brötchen wird gründlich ausgedrückt und auch zu der Hackmasse gegeben. Bitte achten Sie darauf, dass das Brötchen keine Teile von zu fester Kruste mehr enthält, oder sortieren Sie diese gegebenenfalls aus. Nun wird die ganze Masse mit Salz und Pfeffer gewürzt und sehr gründlich von Hand durchgearbeitet. Wenn Sie sich beim Würzen unsicher sind, oder das rohe Hack nicht kosten mögen, so empfehle ich Ihnen, bei Ihrem Mezger oder auch in Ihrer Supermarktfleischerei, nach fertig gewürztem Hackfleisch zu fragen. Die fertige Masse wird zu je nach Belieben zu Bällchen oder Buletten geformt, mit nassen Händen lässt sich das am besten bewerkstelligen. Im Gegensatz zu Hackmasse mit Semmelbröseln, ist unsere Masse eher klebrig und feucht, die Buletten werden dadurch besonders locker und saftig. In einer beschichteten Pfanne, unter Zugabe von nicht zu wenig Butter, werden die Buletten bei mittlerer Hitze bis zum gewünschten Bräunungsgrad gebraten. Sie werden des Öfteren gewendet. Da Butter keine zu hohen Temperaturen verträgt, sollten Sie für den Bratvorgang etwas mehr Zeit einplanen. Die Buletten eignen sich hervorragend als Fleischkomponente zu einer warmen Hauptmahlzeit, beispielsweise mit Salzkartoffeln und einem Gemüse Ihrer Wahl. Aber auch als deftiger Snack, mit einem Brötchen und reichlich Senf, werden sie gern gegessen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Genuss!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hier können Sie weitere Beiträge sehen

Rettet Eure Hunde

Wichtig für jeden Hundebesitzer Hier gibt es den ERSTE HILFE KURS FÜR DEINEN HUND Erste Hilfe am Hund In der

Hier weiterlesen →