Wieso habe ich einen "Fresstag" eingelegt

Ich hatte mich schon 5 Monate ketogen Ernährt ohne Ausnahmen und hatte immer einen perfekten Ketonwert von 1,9 – 3,7 mmol.

Doch mein Ziel ist es ja auch abzunehmen und dies tat ich seit dem 4. Monat nicht mehr, also beschloss ich meinem Körper wieder einen neuen Anreiz zu verpassen.

Die Wirkung des "Fresstages"

Mein Mann und ich haben uns dann ins Auto gesetzt und sind nach Berlin gefahren um den Tag dort zu genießen und um zu bummeln. Wir haben dann zum Mittag bei KFC gehalten. Dort habe ich mir eine kleine Pommes, Hähnchenteile und einen halben Maiskolben bestellt. Von den Pommes habe ich ca. die Hälfte gegessen, auch das Fleisch konnte ich nicht aufessen. Den Maiskolben habe genüsslich verschlungen….. Ich habe dies sonst immer aufgegessen und das mit Leichtigkeit. Doch das ging nicht, normalerweise esse ich das Doppelte (wenn ich mich Keto ernähre). Ich habe meine Portion also nicht geschafft. Als ich fertig war bekam ich schon Bauchweh und leicht (wirklich leichte) Kopfschmerzen. Das zog sich bis zum Abend hin. Zum Abend aß ich Fleisch mit Gemüse (ich weiß nicht mehr genau welches Fleisch und welches Gemüse…) und als Nachtisch ein Erdnussbuttereis. (Ich liebe Erdnussbuttereis)… 

Der Nächste Tag. Mir war schlecht, ich kam nicht aus dem Bett (sonst aus dem Bett gesprungen), hatte Kopfschmerzen und tierische Bauchweh….. und so sollte ich arbeiten : ( nein danke.

Ich habe nun wie immer ganz normal meinen Bulletproof Coffee gemacht und habe versucht zu arbeiten. Ich habe meinen Ketonwert bei ca. 8:00Uhr gemessen und er stand auf 0,7 mmol. Ich trank nun meinen Kaffee aus und hatte trotz diesem Kaffee sooo einen Hunger (was ich sonst nicht hatte). Ich habe also weiter gearbeitet und währenddessen habe ich langsam aber spürbar eine Verbesserung gemerkt, ich habe mich wieder besser konzentrieren können und meine Kopfschmerzen waren wieder verschwunden. Meine Bauchweh waren noch da, aber erträglich. Bei 11:00Uhr habe ich wieder ein Hungergefühl entwickelt (was bei mir normal war, auch in der Ketose) also habe ich nochmal meinen Ketonwert gemessen und habe erstaunlich festgestellt das er wieder bei 2,7 mmol lag. Ich weiß nicht ob Du Dir vorstellen kannst wie ich mich gefreut hatte…..Nach nur 12 Stunden des Fresstages war ich wieder in Ketose. Das heißt also mein Körper hatte sich schon an die Ketonkörper gewöhnt und hatte sie endlich adaptiert, also konnte er schon mit ihnen arbeiten. Wie cool ist das denn….. Ich staune Heute noch darüber wie schnell es ging und vor allem wie schlecht es mir nach dem Fresstag ging.

Mein Fazit

Ich werde immer wieder mal Wechseln zwischen Keto, Low Carb und „Normaler“ Ernährung. Denn ich möchte meinem Körper immer wieder neue Anreize geben. Also ich werde weiterhin den Fokus auf Keto setzen, aber wenn mein Gewicht stagniert und ich denke es geht nicht voran, dann werde wieder für ein paar Tage auf Low Carb umsteigen. Mal sehen wie sich das alles entwickelt und was ich noch so alles verbessern kann. Da gibt es bestimmt noch sehr viele verschiedene Variationen und unterschiedliche Ergebnisse.

Auf den anderen Seiten von Ketogener Ernährung kannst Du Dich informieren was die Ketose ist, wie Du in Ketose kommst, und wie Du weißt ob Du in Ketose bist. Schau Dich einfach auf Keto-Leben um und informiere Dich über die ketogene Ernährung. Falls noch Fragen auftauchen oder Du Anregungen für neue Themen hast, dann schreib ganz einfach einen Kommentar unter die Seite oder schreib mir eine Mail. Ich helfe Dir sehr gern und versuche alles nach meinen Erfahrungswerten so gut wie möglich zu beantworten. Ich danke Dir das Du Dich für meine Seite interessierst und wünsche Dir noch eine wunderschöne und zuckerfreie Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.