Warum solltest Du ketone messen?

Wenn Du Dich ketogen ernährst und noch nicht weißt ob Du überhaupt in der Ketose bist, dann ist das Messen der Ketonkörper die perfekte Lösung um zu wissen wie weit Dein Körper jetzt nun ist.

Ketone kannst Du in drei Varianten messen. 

Die verschiedenen Methoden

Mit Hilfe der Ketostix kannst Du zwar nicht die genaue Anzahl der Ketonkörper in Deinem Urin berechnen, doch Du kannst direkt sehen ob Du schon in der Ketose bist. Die Ketostix zeigen Dir auf wie weit Du in der Ketose bist. Um so dunkler das Lila und so tiefer bist Du in Ketose. Gerade am Anfang ist es Hilfreich zu wissen ob man überhaupt in Ketose ist. Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin habe ich sie mir sofort besorgt als ich mit der ketogenen Ernährung angefangen habe. Dann konnte ich immer sehen wie tief ich schon in Ketose bin. KLEINER TIPP: Du kannst die Ketostix auch einfach längst in der Mitte halbieren, dann hast du mehr Ketostix die Du verwenden kannst.

Wenn Du schon in Ketose bist kannst Du mit dem Keto Atemgerät Deinen Ketowert berechnen. Dies tut das Gerät mit Hilfe (wie der Name schon sagt)  deines Atems. Er misst den Acetongehalt deiner Atemluft. Aceton ist eine Produktion der Ketonen in deinem Atem. Wenn Du ausatmest riechst Du vielleicht schon einen ekligen und unangenehmen Geruch. Das könnte Aceton sein. Ich selbst habe jeden Tag den Aceton-Atem, mein Mann hat sich zwar noch nicht beschwert aber unangenehm ist es trotzdem. Da kann man mit Minze oder Tee Abhilfe schaffen.

Das Blutmessgerät ist einer der häufigst genutzten Messgeräte für die Ketonenmessung. Diese ist aber auch am teuersten, denn man brauch immer wieder neue Teststreifen, man kann keinen Teststreifen mehrmals benutzen. Die Abnahme vom Blut ist am genausten, wenn es um die Messung von Ketonkörpern geht. Meist sind ein paar Teststreifen im Paket enthalten, diese reichen dann auch für ein paar Tage. Ich habe selber schon oft mit dem Blutmessgerät gemessen, aber das pieksen in den eigenen Finger ist immer noch sehr ungewohnt.

Welcher Ketonenwert sollte angestrebt werden

Wenn Du Dich „Normal“ aber gesund ernährst kannst Du nach dem Messen einen Ketonwert von ca. 0,01 mmol pro Liter berechnen. Wenn Du Fastest kannst Du auch einen Wert von 0,1 mmol pro Liter produzieren. Doch das ist noch viel zu wenig um wirklich in Ketose zu sein. Denn im Zustand der Ketose bist Du erst bei einem Wert von ca. 0,5 mmol pro Liter. Obwohl auch dieser Wert noch sehr gering ist. Einen perfekten Ketonwert erreichst Du bei ca. 2,0-3,5 mmol pro Liter.

Mein Test und Fazit

Ich habe alle drei Messungen miteinander verglichen. Im Vergleich stand die Preis-Leistung an erster Stelle, danach folgten die Ergebnisse also die Genauigkeit, die Anwendung und die Handlichkeit.

Preis

  • an 1. Stelle stehen auf jeden Fall die Ketostix, diese sind vom Preis her nicht zu schlagen.
  • an 2. Stelle steht das Blutmessgerät, denn davon gibt es auch billigere Versionen zu kaufen und man kann die Preise vergleichen.
  • an 3. Stelle steht daher das Atemmessgerät, denn dies ist vom Preis in der ersten Anschaffung erstmal etwas teurer.

Leistung

  • Das Atemmessgerät und das Blutmessgerät stehen für mich auf Platz 1, denn beide zeigen Dir den Ketonwert in mmol pro Liter an und Du kannst genau verfolgen wie Tief Du in Ketose bist. 
  • danach folgen natürlich die Ketostix, diese zeigen Dir zwar die Tiefe der Ketose an, doch nicht in Zahlen, Daten und Fakten. Du kannst auch Deine Ergebnisse nicht speichern und nachverfolgen, wie bei dem Blutmessgerät.

Genauigkeit

  • Da steht das Blutmessgerät an oberster Stelle, da es den genausten Wert berechnet und Du Dir ziemlich sicher sein kannst das dieser stimmt
  • Danach folgt das Atemmessgerät, es misst den Acetongehalt Deines Atems. Dieser kann aber minimal variieren, je nachdem wie weit Du in Ketose bist und was Du zuvor gegessen hast.
  • Und zu guter Letzt die Ketostix. Sie zeigen Dir farblich wie tief Du in der Ketose bist, aber dies ist nur ein Schätzwert und Du kannst Dich nicht darauf verlassen. Denn je länger Du im Zustand der Ketose bist umso geringer scheidest Du Ketonkörper im Urin aus.

Anwendung und Handlichkeit

  • Alle drei Varianten sind Handlich und auch leicht zu verstauen um sie für Unterwegs mitzunehmen.
  • Doch die Anwendung ist bei dem Atemmessgerät und den Ketostix am einfachsten, sie lassen sich unbemerkt anwenden und sind super praktisch.
  • Aber das Blutmessgerät ist schon etwas aufwendiger. Du musst die Reihenfolge beachten und den Winkel vom Teststreifen den Du an Deinen Bluttropfen drückst. Die größte Überwindung dabei ist sich selbst zu pieksen. Das ist für Dich vielleicht nicht so angenehm, zumindest empfand ich dies so.

Zu meinem Fazit

Ich bin eindeutig für das Atemmessgerät.

Die Genauigkeit des Atemmessgerätes reicht vollkommen aus um zu ermitteln wie tief Du in der Ketose bist. Es ist in der Anschaffung zwar etwas teurer doch wenn Du es mit dem Blutmessgerät vergleichst, dann wirst Du sehen das es viel billiger ist, da Du nicht ständig neue Teststreifen kaufen musst. Es ist mein PLATZ 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.