Veröffentlicht am

Maulwurfkuchen

Maulwurfkuchen

Zutaten

Für den Boden

  • 146 g Butter (weich)
  • 90 g Kristallzucker
  • 56 g Rohrzucker (Kann auch durch Kristallzucker ersetzt werden)
  • 6 Backpulver
  • 3 Eier
  • 132 g Mehl
  • 15 g Kakao
  • 36 g Kovertüre

Für die Füllung

  • 1 Becher Sahne 
  • 1 Pck Sahnesteif
  • 1 Pck Vanillepuddingpulver
  • 300 g Milch
  • Etwas Zucker
  • Etwas Vanillepaste (Kann durch Vanillezucker ersetzt werden)
  • Bananen
  • Schokosplitter / Schokodrops / Schokostreusel

Zubereitung

Für den Rührkuchenboden

  • Die Butter mit dem Zucker schön cremig weiß schlagen
  • Den Ofen schon einmal auf 180C Umluft oder 190C O/U Hitze vorheizen
  • Wenn die Butter cremig weiß geschlagen wurde können einzeln die Eier dazu gegeben werden und immer schön weiter schlagen
  • Die Masse ist jetzt schön fluffig aufgeschlagen (kann einige Minuten dauern) 
  • In der Zwischenzeit können das Mehl, das Backpulver und der Kakao gemischt werden und die Kovertüre geschmolzen werden
  • Die Kovertüre könnt Ihr auf einem Wasserbad oder auch in der Mikrowelle schmelzen
  • Tipp: Wenn die Kovertüre in der Mikrowelle geschmolzen wird, gebt einen halben TL Kokosfett mit dazu so wird die Kovertüre schön geschmeidig und glänzend…. 
  • Achtet bitte darauf das die Kovertüre immer nur für ein paar Sekunden in der Mikrowelle geschmolzen werden kann, sonst wird sie krümelig und hart und Ihr müsst sie weg werfen
  • Jetzt könnt Ihr langsam die Mehl-Kakao Mischung und die Kovertür mit in die Butter-Eier Mischung geben
  • Alles miteinander kurz verrühren und schon ist der Teig fertig
  • Jetzt in eine eingefettete Backform geben und ca. 40-45 Minuten bei 180C Umluft oder 190C O/U-Hitze backen (Kommt auf Euren Ofen an, bitte macht eine Stäbchenprobe)
  • Den Kuchen auskühlen lassen und dann aushöhlen
  • Lasst einen ca 1cm Rand übrig, sonst läuft die Füllung nach außen und der Rand könnte brechen
  • Die ausgehöhlten Kuchenkrümel schön aufheben

Für die Füllung

  • Die Bananen längst halbieren und in kleinere Stücke schneiden, so das sie auf den ausgehöhlten Boden passen
  • Den Pudding mit 300 g Milch, etwas Vanillepaste und etwas Zucker nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen
  • Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen
  • Die Sahne und der Pudding müssen ca. die selbe Temperatur haben, am Besten beides eine halbe Std. in den Kühlschrank
  • Den Pudding nach dem Abkühlen nochmals cremig rühren, sonst entstehen Klumpen in der Sahne Puddingcreme
  • Dann den gerührten Pudding und die steife Sahne miteinander langsam verrühren und die Schokostreusel mit einrühren
  • Am Besten nochmals kalt stellen
  • Jetzt kann die Pudding Sahnecreme auf den ausgehöhlten und mit Bananen ausgelegten Kuchen verteilt werden, formt die Creme zu einem kleinen Hügel damit die typische Maulwurfshügel-Form entsteht
  • Dann streut Ihr die zur Seite gestellten Kuchenkrümel einfach über die Creme und zack fertig.

Wir wünschen viel Spaß bei der Zubereitung und gutes gelingen.

Veröffentlicht am

Kiba Torte

IMG_3962
IMG_3966
Kiba Torte 2

Zutaten

24er Springform 5cm hoch

Für den Boden

  • 210 g Butter
  • 210 g Mehl
  • 210 g Zucker
  • 4 Eier
  • 9 g Backpulver

 

 

Für die Pudding-Buttercreme

  • 1 Pck. Puddingcreme
  • 350 g Milch 
  • Etwas Zucker
  • Etwas Vanillepaste
  • 160 g Butter

 

 

Für die Buttercreme (Swiss Merengue)

  • 120 g Eiklar (ca. 4 Eiklar)
  • 250 g Butter (weich)
  • 175 g Zucker

Für den Geschmack und zum Dekorieren

  • Bananen 
  • Schwarze Kirschkonfitüre (Süße Kirschen)
  • Etwas Wasser

Zubereitung

Für den Rührkuchenboden 

  • Die Butter mit dem Zucker schön cremig weiß schlagen
  • Den Ofen schon einmal auf 180C Umluft oder 190C O/U Hitze vorheizen
  • Wenn die Butter cremig weiß geschlagen wurde können einzeln die Eier dazu gegeben werden und immer schön weiter schlagen
  • Die Masse ist jetzt schön fluffig aufgeschlagen (kann einige Minuten dauern) 
  • In der Zwischenzeit können das Mehl und das Backpulver gemischt werden
  • Jetzt könnt Ihr langsam die Mehl-Backpulver Mischung mit in die Butter-Eier Mischung geben
  • Alles miteinander kurz verrühren und schon ist der Teig fertig
  • Jetzt in eine eingefettete Backform geben und ca. 40-45 Minuten bei 180C Umluft oder 190C O/U-Hitze backen (Kommt auf Euren Ofen an, bitte macht eine Stäbchenprobe)
  • Den Kuchen auskühlen lassen

Für die Pudding-Buttercreme

  • Den Pudding nach Packungsanweisung mit 350 g Milch, dem Zucker und der Vanillepaste zusammen aufkochen
  • Den fertigen Pudding mit der Butter zusammen kräftig aufschlagen bis die Masse kalt (abgekühlt) ist
  • Die Pudding Buttercreme wird meist erst richtig fest wenn sie im Kühlschrank war, dann nochmals kurz aufschlagen dann ist sie perfekt

Für die Swiss Meringue

  • Das Eiklar mit dem Zucker in einen Topf unter ständigem Rühren auf ca. 40C erwärmen
  • Wenn sich der Zucker aufgelöst hat sind die 40C erreicht
  • Die Masse für 10 Minuten schaumig aufschlagen
  • Nach und nach die weiche Butter zur Eiweissmasse geben
  • Jetzt kann die Masse nochmals für 5 Minuten richtig steif geschlagen werden
  • Sollte die Buttercreme etwas flockig werden könnt Ihr diese über einem Wasserbad erwärmen und nochmals aufschlagen
  • So könnt Ihr bei jeder Buttercreme vorgehen wenn sie sich nicht miteinander verbindet

Fertigstellen der Torte

  • Die Bananen längst aufschneiden so das sie auf den Kuchen passen
  • Die Konfitüre in einem Topf mit etwas Wasser aufkochen und leicht abkühlen lassen
  • Den Boden in zwei teilen 

 

  1. Den Boden mit der Konfitüre einpinseln
  2. 1cm Rand Buttercreme auf den Boden spritzen
  3. Die Pudding Buttercreme in der Mitte auf dem Kuchen verteilen
  4. Den 2 Boden darauflegen und wieder mit Konfitüre einpinseln
  5. Wieder die Buttercreme auf den Rand spritzen und die Puddingcreme in der Mitte verteilen
  6. Jetzt kommen die Bananenscheiben und werden oben drauf gelegt
  7. Der Rest der Konfitüre wird über die Torte verteilt
  8. Nur noch im Kühlschrank durchkühlen lassen und fertig

Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß

Veröffentlicht am

Sachertorte

Sachertorte

Sachertorte2
Zutaten

Für den Sacherteig

  • 50 g Butter Zimmerwarm
  • 50 g Kovertüre
  • 50 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 6 Eier
  • 215 g Marzipanrohmasse
  • Etwas Marzipanrohmasse (für die Marzipandecke)
  • 250 g Aprikosenmarmelade / Marillenmarmelade
  • Amaretto
  • 65 g Puderzucker
  • 50 g Zucker
  • 65 g Wasser 
  • 50 g Kovertüre

Für die Schokoglasur

  • 185 g Kovertüre
  • 120 g Sahne
  • 125 g Wasser
  • 80 g Zucker
  • 40 g Kakao
Zubereitung

Sachermasse

  • Den Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Butter und 50 g der Kuvertüre über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen und zur Seite stellen
  • Die Marzipanrohmasse würfeln
  • Die Eier trennen und das Mehl mit dem Kakao mischen
  • Die Marzipanrohmasse und Puderzucker zusammen verkneten, dabei nach und nach alle Eigelb, 2 Eiweiß und das Wasser unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht
  • Das restliche Eiweiß steif schlagen, nach und nach den Zucker einrieseln lassen
  • Nun immer abwechselnd den Eischnee, die Mehl/Kakao-Mischung und die flüssige Schoko-Butter unter die Marzipanmasse rühren
  • Die fertige Sachermasse auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verstreichen und auf der mittleren Schiene ca.18 min backen
  • Macht nach 15 Minuten mal eine Stäbchenprobe um zu schauen ob er vielleicht schon fertig ist
  • Nach dem Backen auskühlen lassen

Schokoladenglasur

  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen
  • 75 g Sahne aufkochen, über die Kuvertüre gießen und vorsichtig verrühren, bis eine glatte geschmeidige Masse entsteht (So entsteht eine Ganache)
  • Das Wasser und den Zucker in einem Topf zum Kochen bringen, das Kakaopulver hinzufügen und kurz zusammen aufkochen lassen
  • Die restliche Sahne dazugeben und die Mischung nochmals kurz aufkochen lassen 
  • Die Kakao/Zucker-Mischung langsam unter die Ganache rühren, so das keine Luftbläschen entstehen
  • Die Glasur dann zugedeckt an die Seite stellen

Aufbau und Glasieren

  • Die Aprikosenkonfitüre aufkochen lassen
  • Die restlichen 50 g Kuvertüre im Wasserbad schmelzen
  • Mit einem Tortenring 3-4 Böden aus dem Sackenkuchenboden ausstechen (je nach Durchmesser Eures Tortenrings)
  • Einen der Böden auf einer Seite mit der geschmolzenen Schokolade bestreichen und im Kühlschrank abkühlen lassen
  • Alle Böden mit dem Amaretto tränken ( Wenn Ihr keinen wollt, dann weg lassen)
  • Den bestrichenen Boden mit der Schokoladenseite nach unten auf ein Gitter legen und eine dünne Schicht warme Aprikosenmarmelade darauf streichen ( Auf ein Gitter da ja noch der Schokoüberzug drüber gegossen wird )
  • Den zweiten Boden aufsetzen und ebenfalls bestreichen
  • Den letzten Boden ebenfalls mit Marmelade bestreichen und die Torte dann kurz im Kühlschrank abkühlen lassen
  • Nun auch den Seitenrand der Torte mit der noch warmen Marmelade dünn bestreichen
  • Anschließend mit einer ausgerollten Marzipandecke umhüllen
  • Die Torte sollte nach dem Marzipanüberzug nochmals im Kühlschrank schön durchkühlen, damit die spätere Glasur schön haftet und schnell abkühlt

Dekoration

  • Auf der gekühlten Torte nun die Schokoladenglasur verteilen und kurz abkühlen lassen
  • Mit einem sauberen Messer die Schnittlinien für eine 8-Tortenstück-Einteilung ziehen
  • Die restliche Kovertüre in einen Spritzbeutel füllen und jedes Tortenstück oben am breiten Ende mit einem dünnen, geschwungenen „S“ verzieren
Veröffentlicht am

Heidelbeer-Quark-Törtchen

Heidelbeer Quark Törtchen

Zutaten:

Für den Boden

Für die Creme

  • 250g Quark
  • 250g Frischkäse
  • Etwas Vanilleflovor
  • (Bitte darauf achten, das Aroma OHNE ZUCKER zu nutzen)
  • 20g Erythrit
  • 10g Stevia
  • 300g Heidelbeeren
  • 1 Tütchen gemahlene Gelatine 

Zubereitung:

Für den Boden

  • Die gemahlenen Mandeln nochmals ganz fein mahlen und mit Salz, Flohsamenschalen, Erythrit und Stevia vermischen
  • Die Eiweiß steif schlagen 
  • Zu der Mehlmasse die zwei Eigelb dazu (NOCH NICHT VERRÜHREN) 
  • Den Eischnee jetzt unter die Mehlmasse rühren, so das es einen cremigen Teig ergibt
  • Den Boden dann in kleine (mit MCT Öl oder Butter) gebutterte Springformen verteilen (wer nicht mehrere kleine Törtchen mag, kann den Teig auch in eine größere Springform füllen)
  • Bei ca. 160C backen bis er fest geworden ist 
  • Jetzt abkühlen lassen

Für die Creme

  •  Den Frischkäse und den Quark miteinander verrühren
  • Das Vanilleflavor dazugeben und weiter rühren
  • Dann das Stevia und das Erythrit mit in die Masse
  • Ca 200g Heidelbeeren in die Quarkmasse dazu und cremig rühren und bei Seite stellen
  • Die Gelatine mit 2El Wasser in einem Topf 10 Min. quellen lassen und dann erwärmen bis es flüssig geworden ist
  • Die Gelatine jetzt auch in die Quarkmasse und schnell verrühren, sonst bilden sich Klümpchen
  • Die Creme jetzt auf die Böden Verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen
  • Zum Schluss noch die restlichen Heidelbeeren auf den Törtchen verteilen

Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken

Veröffentlicht am

„Schwarzwälder“ Kirschtorte

Schwarzwälder Kirsch Torte

Zutaten

  • 150 g Schokoladenkuvertüre (Je nach Geschmack Zartbitter / Vollmilch)
  • 75 g Butter
  • 800g Sahne
  • 2Pck Sahnesteif
  • 25g Speisestärke
  • 6 Eier
  • 25g Kakao
  • 165 g Zucker
  • 100 g Mehl 
  • 2 TL Backpulver
  • 30g Speisestärke
  • 1 Glas Kirschen (Je nach Geschmack, wir haben Schattenmorellen benutzt (ca. 370 g Abtropfgewicht))
  • 3 EL Zucker
  • Evtl. noch etwas Kakao / Kartoffel (Deko)
  • 100 ml Kirschwasser / Rum / Klarer

Zubereitung

Für den Kuchen (Biskuit)

  • Den Backofen schon auf 160C Umluft aufheizen
  • Für den Kuchen die Schokoladenkuvertüre mit der Butter im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen
  • Die Eier trennen
  • Die Eiweiße bitte mit 40 g des Zuckers steif schlagen
  • Die Eigelbe mit dem restlichem Zucker schön cremig rühren
  • Die Schoko-Buttermischung mit dem Eigelb verrühren
  • Eischnee mit in die Mischung (Noch nicht rühren)
  • Das Mehl, die Stärke, den Kakao und Backpulver zusammen vermischen und mit in die Butter-Eimischung sieben und vorsichtig unterheben
  • Den Teig nun in eine eingefettete Springform geben und ca. 40-50 Minuten backen
  • Nach dem Backen bitte abkühlen lassen

Für die Füllung

  • Die Kirschen aus dem Glas erstmal abtropfen lassen und  dabei den Saft dabei aufheben
  • Legt 13 Kirschen beiseite
  •  250 ml Kirschsaft mit ca. 2 EL Zucker aufkochen lassen
  • Die Stärke mit ca. 4 EL Saft glatt rühren und dann in den Saft rühren und lasst es kurz aufkochen
  • 1 EL Kirschwasser / Rum / Klarer und die restlichen Kirschen mit in die Kirsch-Stärkemischung rühren und beiseite stellen
  • Den abgekühlten Kuchen in 3 Teile waagerecht teilen
  • Die Böden jetzt mit dem restlichem Kirschwasser / Rum / Klarer beträufeln

Für die Sahne

  • Die Sahne mit dem übrigem Zucker und Sahnesteif schlagen bis sie fest ist
  • Ein Spritzbeutel voll (ca. ein Drittel) mit der Sahne befüllen und kalt stellen
  • Einen Tortenboden in eine passende Form legen und mit einer Schicht Kischmasse und Sahne bestreichen
  • Einen zweiten Boden könnt Ihr darüber legen und wieder mit Sahne und der Kirschmasse bestreichen
  • Jetzt kommt der dritte Boden drauf
  • Jetzt ist die Sahne schon leicht instabil geworden, deshalb stellt die Torte abgedeckt noch einmal kurz in den Kühlschrank
  • Jetzt die Torte aus der Form holen und ringsrum mit dem Rest der Sahne bestreichen rundum mit der übrigen Sahne bestreichen 
  • Die Sahne aus dem Spritzbeutel kommt nun zum Einsatz
  • Hier könnt Ihr Eurer Fantasie freien lauf lassen, bespritzt die Kirschtorte nach Eurer Fantasie und bestückt sie mit den 13 Kirschen
  • Wir haben auch noch aus einer Kartoffel einen Blumenstempel gebastelt und sie dann in den Kakao getunkt und die Sahne damit bestempelt
  • Ihr könnt natürlich auch Schokoraspeln uber die Torte streuen

Wir wünschen Euch gutes gelingen und eine phantastisch aussehende Torte

Veröffentlicht am

Einfacher Rührkuchen

Zutaten

  • 4 Eier
  • 120g Zucker
  • 300g Mehl
  • 200ml Milch
  • 200g Butter Zimmerwarm
  • 2 TL Backpulver

Zubereitung

  • Die Eier zusammen mit dem Zucker schön cremig rühren
  • Nun auf langsamer Stufe weiter rühren und die Milch und die Butter dazu
  • Diese Masse einfach noch weitere 5 Minuten lang rühren, um so länger Ihr rührt, umso cremiger wird Euer Teig.
  • Jetzt das Mehl und das Backpulver zusammen mischen und durchsieben
  • Die Mehl-und Backpulver-Mischung langsam zur Eier-Buttermasse hinzufügen und langsam weiter rühren
  • Den Ofen auf 180°C vorheizen, wenn Ihr einen Gasherd habt, heizt auf Stufe 4 hoch
  • Fettet bitte die Backform mit Butter ein und gebt Euren Teig hinein
  • Nun backt Euren Kuchen 50 Minuten lang, bei einem Gasherd macht nach 40 Minuten bitte schon eine Stäbchenprobe, um zu testen wie lang Euer Kuchen noch braucht

Wir wünschen einen perfekten Kuchen und lasst es Euch schmecken